Angelhandschuhe

Angelhandschuhe - Sehr gute Handschuhe zum Angeln im Winter, Thermohandschuhe, Anglerhandschuhe zum Spinnfischen, Wallerhandschuhe und weitere Angelhandschuhe!

Angelhandschuhe - Angelhandschuhe sind nicht nur beim Angeln in der kalten Jahreszeit empfehlenswert, sondern auch für verschiedene Angelmethoden sinnvoll, um beispielsweise Verletzungen vorzubeugen. In unserem Angelshop führen wir sehr gute Angelhandschuhe für unterschiedliche Angelmethoden und zum Angeln im Winter. Ob einen Angelhandschuh zum Landen eines Wallers, ein Handschuh zum Spinnfischen in der kalten Jahreszeit oder ein Thermohandschuh zum Ansitzangeln, bei uns im Onlineshop könnt ihr geeignete Angelhandschuhe sowie Angelkleidung für eure Bedürfnisse auswählen.

Angelhandschuhe - Welche Handschuhe sind beim Angeln im Winter sinnvoll?

Angelhandschuhe - Beim Winterangeln bedeuten kalte Hände fast schon das Ende des Angeltages, da mit eingefrorenen Fingern kaum noch ein zielgerichtetes Angeln möglich ist. Dies ist beim Ansitzangeln mit verschiedenen Angelmethoden auf unterschiedliche Zielfische der Fall, wobei es beim Aktivangeln mit der Spinnrute noch schlimmer ist. Also ist ein Angler gut damit beraten, beim Winterangeln gute Angelhandschuhe zu tragen, damit seine Hände vor Minustemperaturen, Schnee, Eisregen und kaltem Wind geschützt sind. Hier gibt es verschiedene Handschuhe zum Angeln, die sich hauptsächlich in ihren Materialien unterscheiden. Beim Angeln im Winter sind Thermohandschuhe sinnvoll, die außen eine wasserdichte Haut besitzen und innen ein warmes Thermofutter aufweisen, so dass die Hände vor den äußeren Wettereinflüssen geschützt sind. Auch Neoprenhandschuhe sind beim Winterangeln empfehlenswert, da das Neoprenmaterial wärmt, allerdings sollten diese Handschuhe unter dem Neopren eine wasserdichte Schutzhaut aufweisen, da ansonsten Wasser hindurch kommen kann. Bei Minustemperaturen nützt einem ein warmer Angelhandschuh nichts, wenn Wasser hindurchkommt, da die Hände dann trotzdem der Kälte ausgesetzt sind und die Hände nach kurzer Zeit wie eingefroren wirken.  

Angelhandschuhe - Welche Handschuhe sind zum Spinnfischen empfehlenswert?

AngelhandschuheBeim Spinnfischen im Winter auf Hecht, Zander, Barsch und andere Raubfische kann der Angler schnell kalte Finger bekommen, da sie durchgehend der kalten Witterung mit Minustemperaturen und Niederschlägen ausgesetzt sind. Sind die Hände erst einmal eingefroren, ist der Angeltag eigentlich gelaufen, da kaum noch Würfe möglich sind, geschweige denn eine erfolgsversprechende Köderführung oder Köderkontrolle erreicht werden kann. Daher gibt es Angelhandschuhe zum Spinnfischen, damit der Angler während des aktiven Fischens warme Hände hat und zusätzlich genügend Gefühl besitzt, um den Kunstköder erfolgsversprechend durch das Wasser zu führen. Solche Angelhandschuhe besitzen die Möglichkeit, die Hülle des Zeigefingers nach hinten weg zu klappen und mittels eines Klettverschlusses zu befestigen. So hat der Spinnfischer einen warmen Angelhandschuh an, den Zeigefinger allerdings frei, so dass er trotzdem sehr gut werfen und den Köder führen kann.

Angelhandschuhe - Was sind Wallerhandschuhe?

Beim Wallerangeln kommen bestimmte Angelhandschuhe, die sogenannten Wallerhandschuhe, zum Einsatz, die nicht etwa vor Kälte schützen sollen, sondern vor den kraftvollen Kiefern und den Zahnplatten des Wallers. Neigt sich der Drill mit einem Wels dem Ende entgegen, sollte der Wallerangler sich einen Wallerhandschuh überziehen, damit er zum Wallergriff ansetzen kann. Mit dem Handschuh wird dem Waller schließlich in das Maul gegriffen, so dass er in das Schlauchboot oder an Land gezogen werden kann. Hier ist es egal, ob es sich um einen großen oder einen kleinen Wels handelt, denn beide können schwerwiegende Verletzungen verursachen, die nicht durch scharfe Zähne hervorgerufen werden, sondern durch die Kraft des Fisches, wodurch die Zahnplatten wie eine Art Schmirgelpapier wirken. Ein kleiner Wels ist sehr wendig und dreht sich beim Wallergriff um seine eigene Achse, so dass die Zahnplatten mit großen Druck öfters über die Handknöchel gezogen werden. Ein großer Wels ist hingegen nicht so beweglich, sobald man ihn im Wallergriff hat. Dafür besitzt er allerdings ein schweres Gewicht und umso mehr Kraft, wodurch auch schon kleine Bewegungen ausreichen, um tiefe Verletzungen in der Hand zu hinterlassen. Daher gilt es beim Landen eines Wallers einen Angelhandschuh bzw. einen Waller- oder Landehandschuh anzuziehen, damit Verletzungen vorgebeugt wird.

Nach oben