Angelschere

Angelschere - Gute Angelscheren & Schnurcutter für Geflechtschnüre, Monoschnüre, Fluorocarbon Schnüre & Stahlvorfächer zum Binden von Vorfächern beim Angeln!

Angelschere - Sie ist ein tolles Angeltool und kommt beim Binden von Angelvorfächern sowie Angelmontagen beim Karpfenangeln, Wallerangeln, Raubfischangeln, Meeresangeln, Forellenangeln sowie beim Stippen und Feedern zum Einsatz. In unserem Angelshop haben wir sehr gute Angelscheren, die das Binden der Vorfächer erleichtern, da sie sehr scharf sind und geflochtene sowie monofile Angelschnüre sauber und ohne auszufransen durchtrennen. Weiterhin haben wir Angelzangen mit Schnurcutter, die sich für dicke Monoschnüre und Stahlvorfächer beim Bau von Wallervorfächern, Meeresrigs und Hechtmontagen eignen. Bei uns im Angelshop könnt ihr eine sehr gute Angelschere auswählen und auf eure Angelmethode sowie Vorfachschnüre beim Angeln abstimmen.

Angelschere - Warum ist eine solche Schere empfehlenswert?

AngelschereAngelschere - Ein solches Angeltool gibt es in verschiedenen Größen, Ausführungen und mit unterschiedlichen Beschaffenheiten. In der Regel sind dieses Scheren recht klein, damit sie in einer Tacklebox untergebracht werden können und wenig Platz wegnehmen. Des Weiteren besitzen sie einen griffigen Scherengriff mit große Öffnungen für die Finger, so dass auch mit nassen Händen schnell und einfach gearbeitet werden kann. Eine Angelschere wird beim Binden von Vorfächern sowie Montagen verwendet und mit ihr lassen sich die Schnurenden sauber und ohne ausfransen abschneiden. Damit dies möglich ist, weist eine Angelschere zwei relativ kurze aber sehr scharfe Schneiden auf. Diese können wiederum glatt oder mit kleinen Zähnen bestückt sein, was von dem jeweiligen Einsatzgebiet bzw. der Schnurart abhängig ist. Während eine zackige Schneideklinge sehr gut für Geflechtschnüre geeignet ist, lassen sich gerade Schneideklingen sehr gut für Monoschnüre verwenden. Weiterhin gibt es Scheren, die in einer Hülle geliefert werden und die Befestigung am Gürtel erlauben. Dadurch ist die Schere stets griffbereit, wenn vermehrt neue Rigs gebunden werden müssen, wie es beim Karpfenfischen und Raubfischangeln vorkommen kann.

Angelschere - Für welche Angelschnüre ist sie geeignet?

Eine Angelschere eignet sich sehr gut zum Karpfenangeln, Raubfischangeln, Forellenangeln und Friedfischangeln, wo sie beim Vorfachbau monofile Angelschnüre und geflochtene Angelschnüre durchtrennt. Dies können Fluorocarbon Schnüre sowie normale Monoschnüre sein, wie sie beim Spinnfischen auf Zander und Barsch sowie für Forellenvorfächer und Friedfischvorfächer eingesetzt werden. Weiterhin eignet sich dieses Angeltool sehr gut für Geflechtschnüre, um beispielsweise Karpfenrigs oder Zandervorfächer zu binden. Mit dieser Schere lassen sich geflochtene Vorfachmaterialien mit nur einem Schnitt durchtrennen und es entsteht eine saubere Schnittstelle. Dadurch lassen sich Schnurenden an den Haken sowie an Wirbeln recht kurz abschneiden, ohne das die Schnur ausfranst. Für dicke Angelschnüre sollte ein Schnurcutter verwendet werden, damit die Angelschere nicht beschädigt wird. 

Angelschere - Was ist ein Schnurcutter?

Ein Schnurcutter ist eine stärkere Version einer Angelschere und ihn gibt es in verschiedenen Varianten. Oftmals bestehen Schnurcutter aus zwei kleinen Schneidebacken, die an einer Angelzange integriert sind. Diese Schneideklingen können sich seitlich an der Anglerzange befinden oder sie sind mittig im oberen Teil der Zange verbaut. In der Regel bestehen diese Klingen aus Stahl, wodurch sie sehr robust sind und auch dicke Angelschnüre im Handumdrehen sauber durchtrennen können. Diese Angelschere bzw. der Schnurcutter kommt dann zum Einsatz, wenn eine herkömmliche Angelschere an ihre Grenzen stößt, wie beispielsweise beim Raubfischangeln, Meeresangeln oder Welsangeln. Gerade beim Wallerangeln und Hochseeangeln werden die Wallervorfächer bzw. Meeresrigs häufig aus dicker monofiler Angelschnur von mehr als 1mm Durchmesser gebunden und beim Hechtangeln kommen dicke Stahlvorfächer zu Einsatz, für die beim Zerschneiden ein geeignetes Angelwerkzeug parat liegen sollte. Eine normale Schere würde sich nach wenigen Verwendungen verformen und stumpf werden, so dass hier der Schnurcutter seinen Einsatzzweck findet. Die Verwendung ist sehr einfach, denn das dicke Vorfachmaterial wird einfach zwischen die zwei Schneidebacken geklemmt, ehe der robuste Zangengriff zusammengepresst wird und schon ist das Vorfachmaterial mit einem sauberen Schnitt durchtrennt.

Nach oben