Echolot

Echolot - Echolote & Fishfinder zum Raubfischangeln, Wallerangeln und Meeresangeln vom Boot!

Echolot - Es wird zum Auslegen der Montagen beim Karpfenangeln und Wallerangeln, beim Hochseeangeln sowie beim aktiven Raubfischangeln vom Boot verwendet. In unserem Angelshop haben wir verschiedene Echolote, die das Angeln bzw. das Ablegen der Montagen vereinfachen und mit dem man jederzeit weiß, in welcher Gewässertiefe man sich befindet. Unsere Echolote lassen sich für unterschiedliche Angelmethoden einsetzen, so dass ihr ein passendes Echolot für eure Angelart auswählen könnt.   

Echolot - Wie funktioniert es?

Echolot - Es besteht grob gesagt aus zwei wichtigen Einzelteilen, was erstens der Geber ist, der die Signale sendet, und zweitens der Empfängermonitor, der die Daten in Bildern wiedergibt. Beide sind mittels eines Kabels verbunden und das Prinzip ist simpel, denn der Geber, der sich unter dem Boot befindet, sendet ein Signal ab, das in einem bestimmten Winkel abgestrahlt wird, bis es letztendlich auf den Gewässerboden trifft und zurückgeworfen wird. Dadurch werden sehr genau die Tiefenangeben sowie die Struktur auf dem Echolot Monitor wiedergegeben. Je nach Qualität des Echolotes werden so auch Fische, Äste oder andere Dinge abgebildet. Weiterhin gibt es Echolote mit einem sogenannten Side Imaging, das zusätzlich ganze Gewässerbereiche abbildet, so dass man auch weiß, was sich beispielsweise 20m rechts und links neben einem befindet.

Echolot - Bei welchen Angelmethoden kommt es zum Einsatz?

EcholotEin Echolot kommt bei vielen verschiedenen Angelmethoden zum Einsatz, so dass es beispielsweise beim Karpfenangeln und Wallerangeln in Kombination mit einem Schlauchboot eingesetzt wird, um die Montagen präzise am HotSpot abzulegen. Hier ist es hauptsächlich wichtig, dass der Monitor den Kantenverlauf und die Bodenstruktur anzeigt. Wird aktiv gefischt, wie zum Beispiel beim Klopfen mit dem Wallerholz oder beim Vertikalangeln auf Wels, sollten die Echolote von besserer Qualität sein, so dass auch ein Fisch sehr gut erkennbar ist, der beispielsweise auf dem Gewässergrund liegt oder gerade zum Köder aufsteigt. Weiterhin werden Echolote beim Meeresangeln verwendet, um zum einen Löcher, Plateaus und andere Spots ausfindig zu machen und zum anderen, um gegebenenfalls Fischschwärme zu finden und sie zu verfolgen. Auch beim Spinnfischen vom Boot werden häufig Echolote eingesetzt, damit beispielsweise Kantenverläufe genau abgefischt bzw. abgeschleppt werden können. Ebenfalls kommen sie beim pelagischen Angeln und beim Vertikalangeln auf Hecht, Zander und Barsch zum Einsatz, wo wiederum ein hochwertiges Modell von Vorteil ist.     

Echolot - Welche Modelle gibt es?

Ein Echolot gibt es mit unterschiedlichen Funktionen, was die Befestigungsmethode betrifft. Ein portables Echolot ist transportierbar und kann an unterschiedlichen Booten befestigt werden, wodurch man flexibel ist, wenn öfters die Angelboote gewechselt werden. Der Geber befindet sich an einer Geberstange, die wiederum mittels einer Feststellschraube am Heckspiegel des Bootes befestigt wird, während sich der Monitor in einer speziellen tragbaren Tasche befindet. Ein portables Echolot wird häufig an Schlauchbooten und Ruderbooten eingesetzt. Ein Festeinbauecholot wird, wie der Name schon sagt, fest in das Angelboot eingebaut, was bedeutet, dass der Geber unter oder hinter dem Boot angeschraubt wird. Der Kabel verläuft häufig durch den Steuerstand, auf dem wiederum der Monitor fest angebracht ist. Diese Art des Echolotes wird auf größeren Motorbooten bis hin zu großen Kuttern verwendet. 

Echolot - Was sind Funkecholote?

Ein Funkecholot funktioniert wie ein normales Echolot, nur mit dem Unterschied, dass der Kabel zwischen Geber und dem Empfängermonitor entfällt. Das Signal wird vom Geber per Funk auf den Monitor übertragen, so dass ein Funkecholot auch dann eingesetzt werden kann, wenn der Angler sich am Ufer befindet. Dies ist beispielsweise beim Karpfenangeln der Fall, wenn die Angelmontage mit einem Baitboot ausgelegt wird. Der Geber wird unter dem Baitboot befestigt und zeigt somit beim Fahren die Unterwasserstruktur an, die der Angler wiederum aufgrund des Funksignals am Ufer von dem Monitor ablesen kann. Dadurch lassen sich die Karpfenmontagen punktgenau auf Plateaus, Sandbänken, Kanten oder anderen HotSpots ablegen. Weiterhin gibt es spezielle Funkgeber die schwimmen und sich an der Hauptschnur der Angelrute befestigen lassen. Der Angler kann nun auswerfen und sich durch langsames Einholen ein Bild von der Unterwasserstruktur machen, da er den Monitor wiederum am Ufer hat, auf dem alles abgebildet wird.

Nach oben