Einzelhaken

Einzelhaken - Gute Angelhaken, Raubfischhaken, Meereshaken, Karpfenhaken, Weißfischhaken und Plättchenhaken bzw. Öhrhaken zum Angeln!

Einzelhaken - Der Haken ist eines der wichtigsten Bestandteile beim Angeln, da er zum einen den Köder hält und zum anderen der Fisch sich an ihm hakt. In unserem Angelshop haben wir eine große Auswahl unterschiedlichster Einzelhaken in diversen Formen und Größen, die für verschiedene Zielfische geeignet sind. Ob große stabile Haken zum Wallerangeln, salzwasserresistente Angelhaken zum Meeresangeln, mittlere Hakengrößen zum Karpfenfischen und Raubfischangeln oder kleine Einzelhaken zum Friedfischangeln, bei uns könnt ihr die passenden Einzelhaken für eure Angelmethoden auswählen.  

Einzelhaken - Was ist das für ein Haken?

EinzelhakenEinzelhaken - Ein Angelhaken besteht aus einem Hakenschenkel, der auf der einen Seite eine Öse oder Plättchen für die Schnurbefestigung aufweist, während der Schenkel auf der anderen Seite in einen Hakenbogen übergeht, wo sich letztendlich die Hakenspitze befindet. Er dient zum einen der Befestigung des Angelköders sowie zum anderen den Fisch nach dem Biss zu haken, so dass er ausgedrillt werden kann. Damit der Angelhaken im Fischmaul gut hält und nicht so einfach herausrutschen kann, besitzen die meisten Einzelhaken einen kleinen Widerhaken unmittelbar hinter der Hakenspitze. Angelhaken ohne Widerhaken sind sogenannte Schonhaken und werden beispielsweise zum Weißfischangeln oder Karpfenangeln eingesetzt, wodurch die gefangenen Fische leichter abgehakt werden können. Einzelhaken gibt es in verschiedenen Formen und Größen sowie aus unterschiedlichen Materialen und haben bei vielen Angelmethoden ihr Einsatzgebiet. So werden sie beispielsweise beim Raubfischangeln auf Hecht, Zander, Barsch, Forellen sowie beim Wallerangeln, Weißfischangeln, Karpfenangeln und Meeresangeln eingesetzt.

Einzelhaken - Was besagt die Hakengröße?

Je nach Angelart und Zielfisch sollte ein geeigneter Einzelhaken gewählt werden, was durch die Größenangaben der Angelhaken für den Angler vereinfacht wird. Die Hakengröße wird mit Zahlen von 1 bis 24 definiert, wobei der Haken kleiner ausfällt, umso größer die Zahl wird. Das bedeutet, dass ein 24er Haken sehr klein ist und beispielsweise beim Fang von kleinen Köderfischen, wie Rotaugen, verwendet wird, während ein 1er Haken beispielsweise zum Karpfenangeln oder Raubfischangeln eingesetzt wird. Beim Wallerangeln, Hechtangeln und Meeresangeln werden allerdings größere Einzelhaken benötigt, so dass diese Angelhaken mit einer anderen Größenangabe versehen sind. Angelhaken die größer als ein 1er Haken sind weisen die Kennung 1/0 bis 10/0 auf, wobei hier der Haken größer ausfällt, umso größer die Nummer wird, so dass beispielsweise ein 1/0er Haken zum Hechtangeln eingesetzt wird, während ein 10/0er bei Wallerangeln seine Verwendung findet. Je nach Hersteller können die Hakengrößen etwas variieren, so dass verschiedene Haken mit einer identischen Nummer nicht immer gleich groß sind, so dass die Größenangabe grob gesagt nur ein Richtwert ist.

Einzelhaken - Was sind Merkmale der verschiedenen Haken?

Einzelhaken bestehen in der Regel aus Metall, wie beispielsweise Stahl, und können unterschiedliche Farben aufweisen, weil sie teilweise vergoldet, brüniert oder vernickelt sind, so dass der Haken eine Schutzschicht erhält. Gerade beim Meeresangeln ist es wichtig, dass ein geeigneter Meereshaken verwendet wird, der im aggressiven Salzwasser nicht anfängt zu rosten. Weiterhin gibt es viele verschiedene Hakenformen, wie beispielsweise mit einem langen oder kurzen Hakenschenkel, einem breiten oder schmalen Hakenbogen und mit gerader oder nach innengebogener Hakenspitze. Die Hakenspitze eines Einzelhakens sollte immer spitz und scharf sein, damit der Haken problemlos ins Fischmaul eindringen und greifen kann. Daher sollten die Haken regelmäßig kontrolliert werden, ob sie gegebenenfalls stumpf sind und dann ausgetauscht oder nachgeschärft werden. Weiterhin weisen die Angelhaken am Ende des Hakenschenkels ein Öhr oder Plättchen auf. Ein Öhrhaken kann ganz einfach mittels eines Knotens an der Schnur befestigt werden, während die Hakenschnur bei einem Einzelhaken mit einem Plättchen um den Hakenschenkel gebunden wird und das Plättchen als eine Art Stopper dient, dass die Schnurwicklungen nicht vom Hakenschenkel rutschen können. Zusätzlich gibt es Hakenformen, wie zum Beispiel den Wurmhaken, der mehrere Widerhaken am Hakenschenkel aufweist, um ein Herunterrutschen des angeköderten Wurms zu verhindern. Der Cirkle-Hook wiederum besitzt einen recht großen Hakenbogen mit einer Hakenspitze die sehr stark nach innengebogen ist und Richtung Hakenschenkel zeigt. Bei diesem Modell wird der Selbsthakeffekt unterstützt, weil der Fisch sich den Haken aufgrund der Form quasi selbst in das Maul hinein dreht.  

Nach oben