Fluorocarbon Schnur

Fluorocarbon Schnur - Gute Fluorocarbon Schnüre zum Bau von Montagen & Spinnvorfächern beim Raubfischangeln, Meeresangeln, Karpfenangeln & Forellenangeln!

Fluorocarbon Schnur - Sie wird als Vorfachmaterial eingesetzt und ist beim Spinnfischen auf vorsichtige Räuber, beispielsweise auf Zander, Barsch, Bachforellen und Meerforellen, oftmals ausschlaggebend für den Erfolg. Daher haben wir in unserem Angelshop sehr gute Fluorocarbon Schnüre in unterschiedlichen Durchmessern, die sich auf kleinen Vorfachspulen befinden und mit denen sich gute Vorfächer zum Spinnfischen binden lassen. Zusätzlich haben wir auch fertige Fluorocarbon Vorfächer, so dass es beim Angeln direkt losgehen kann und ihr euch ein passendes Vorfach bzw. eine Vorfachschnur für eure Einsatzzwecke auswählen könnt.

Fluorocarbon Schnur - Was ist das Besondere an dieser Angelschnur?

Fluorocarbon Schnur - Sie ist eine monofile Angelschnur, die unter Wasser nahezu unsichtbar wirkt und somit einen geringeren Scheucheffekt auf vorsichtige Fische ausübt. Diese besondere Beschaffenheit der Schnur ist auf den Lichtbrechungsindex zurückzuführen, der ähnliche Werte wie die des Wassers aufweist. Dadurch wird das Sonnenlicht bzw. das Tageslicht nicht von der Angelschnur reflektiert, sondern scheint durch sie hindurch. Weiterhin hat eine Fluorocarbon Schnur höhere Abriebwerte als eine normale monofile Schnur mit demselben Durchmesser und ist aufgrund des Materials relativ steif und mit Hardmono Schnüren vergleichbar.

Fluorocarbon Schnur - Bei welchen Angelmethoden wird sie eingesetzt?

Fluorocarbon SchnurEine Fluorocarbon Schnur wird hauptsächlich als Vorfachmaterial eingesetzt, denn aufgrund ihrer Steifheit würde sie als Hauptschnur ständig von einer Angelrolle springen. Allerdings genügt es, wenn diese Schnur als Vorfach eingesetzt wird, da sich dort schließlich der Köder befindet. Sie wird teilweise beim Karpfenangeln eingesetzt, wenn die Fische extrem vorsichtig sind, ihr hauptsächliches Einsatzgebiet liegt allerdings beim Raubfischangeln bzw. dem Spinnfischen. Besonders beim Zanderangeln werden Fluorocarbon Vorfächer von ca. 1m Länge vor den Gummifisch geschaltet, da die Zander oftmals misstrauisch sind. Beim Barschangeln gilt das gleiche, denn vor allem große Barsche von über 40cm sind nur sehr schwer an den Haken zu bekommen, da sie sich den Köder sozusagen zweimal anschauen, bevor sie zupacken. Das ist wiederum vergleichbar mit dem Forellenangeln bzw. dem Spinnfischen auf Meerforellen an der Küste sowie dem Bachforellenangeln in kleinen Bächen. Beide Gewässerarten sind meistens sehr klar und es lässt sich meterweit in das Wasser schauen. Die Forellen nehmen somit alles ganz genau wahr, so dass auch hier eine Fluorocarbon Schnur über Erfolg bzw. Misserfolg entscheiden kann.

Fluorocarbon Schnur - Was gilt es zu beachten?

Eine Fluorocarbon Schnur lässt sich aufgrund des Materials sowie der Steifigkeit nur sehr schwer Knoten, wodurch die Knotenfestigkeit sinkt und ein hoher Tragkraftverlust auftaucht. Daher gilt es besonders bei dünnen Vorfachschnüren einen sauberen Knoten zu binden und diesen vor dem Zusammenziehen ausreichend anzufeuchten, was zusätzlich langsam erfolgen sollte, so dass sich die Schnurwicklungen präzise legen können. Als Alternative zum Albright Knoten ist der doppelte Uniknoten empfehlenswert, um die Fluorocarbon Schnur mit einer dünnen geflochtenen Hauptschnur zu verknoten. Bei diesem Knoten werden sozusagen die Schnüre mittels zweier Stopperknoten verbunden, die später aneinander gezogen werden und so eine stabile Verbindung entsteht.

Fluorocarbon Schnur - Gibt es auch Fertigvorfächer?

Eine Fluorocarbon Schnur kann als fertiges Spinnvorfach gekauft werden, so dass sich die Mühe erspart werden kann, sein eigenes Vorfach zu bauen. Allerdings ist man mit dem Eigenbau viel flexibler, da die Vorfachlänge und der Durchmesser jederzeit selbst bestimmt bzw. variiert werden kann. Dazu gibt es kleine Vorfachsspulen, die je nach Größe eine Lauflänge von ungefähr 20m bis 50m Fluorocarbon Schnur aufweisen und sich somit schnell den Begebenheiten sowie dem Beißverhalten am Wasser angepasst werden kann. Daher ist es beim Spinnfischen empfehlenswert, dass der Spinnangler mehrere Vorfachspulen in unterschiedlichen Durchmessern mitführt, damit er auf eine Beißflaute reagieren kann. Die Spulen sind relativ klein und leicht, wodurch sie eigentlich in jeder Tasche gut zu verstauen sind und zudem nicht wirklich viel Platz wegnehmen.

Nach oben