Hechtvorfach

Hechtvorfach - Gute Hechtvorfächer für Naturköder, Stahlvorfächer & Spinnvorfächer zum Hechtangeln!

Hechtvorfach - Es sollte aus einem stabilen Material bestehen, damit der Hecht es mit seinen scharfen Zähnen nicht durchbeißen kann. In unserem Angelshop führen wir sehr gute Hechtvorfächer in Form von Stahlvorfächern zum Angeln mit toten Köderfischen und zum Spinnfischen auf Hecht mit Blinkern, Wobblern, Gummifischen und Spinnern. Ob ein langes Hechtvorfach aus Stahl zum Ansitzangeln auf Hechte oder ein kurzes Spinnvorfach, bei uns im Onlineshop könnt ihr ein passendes Hechtvorfach für eure Bedürfnisse und eure Angelmethode auswählen.

Hechtvorfach - Welches Vorfachmaterial ist zum Hechtangeln empfehlenswert?

Hechtvorfach - Bei der Wahl des Materials hat der Raubfischangler keinen großen Spielraum, denn das Vorfachmaterial sollte beim Angeln auf Hecht bissfest bzw. resistent gegen die scharfen Hechtzähne sein. Hier empfiehlt es sich ein Stahlvorfach zu verwenden, das es in unterschiedlichen Variationen gibt. Das Vorfach besteht in der Regel aus mehreren miteinander verflochtenen Stahlfäden und kann beispielsweise mit einem Kunststoff ummantelt sein. Je nach Ummantelung oder der dicke der Stahlfäden fällt das Hechtvorfach steifer oder weicher aus, was für verschiedene Angelmethoden vorteilhaft sein kann. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Fertigvorfächer aus Stahl, wobei es das Material auch auf Vorfachspulen zu kaufen gibt.

Hechtvorfach - Welches Vorfach ist zum Hechtangeln mit toten Köderfisch empfehlenswert?

HechtvorfachBeim Angeln auf Hecht mit Posenmontagen und Grundmontagen samt Naturködern, wie beispielsweise einem toten Köderfisch, sollte ein geeignetes Hechtvorfach verwendet werden. Hier kommen Stahlvorfächer zum Einsatz, die zwischen 30cm und 50cm lang sind, weil nach dem Hechtbiss oftmals noch eine Zeitlang bis zum Anhieb gewartet wird, damit der Hecht den Köder fressen kann. Je nachdem, wie schnell der Hecht den Köder frisst, kann er die Haken schon mal tiefer schlucken, so dass ein Großteil des Hechtvorfaches im Maul sowie im Rachen des Hechtes verschwindet. Ist das Vorfach zu kurz, beißt der Räuber mit seinen scharfen Zähnen auf die Hauptschnur, so dass im Vorhinein bereits ein entsprechend langes Hechtvorfach gewählt werden sollte. Diese Stahlvorfächer gibt es bereits mit Einzelhaken und/oder Drillingen fertig zu kaufen, wobei es Stahlvorfächer auch auf Vorfachspulen gibt, so dass man sein eigenes Hechtvorfach binden kann. Dies ist Vorteilhaft, weil jeder Hechtangler die Vorfachlänge, die Hakenanzahl sowie den Hakenabstand selbst bestimmen und auf seine Bedürfnisse auswählen kann. Allerdings lässt sich ein Stahlvorfach nicht gut knoten, so dass auf Klemmhülsen bzw. Quetschhülsen zurückgegriffen und mit diesen kleinen Hilfsmitteln die Haken sowie die Schlaufe angebracht werden sollte. Hier ist ein bisschen Übung gefragt, denn werden die Quetschhülsen zu schwach gequetscht, kann sich das Vorfach lösen, während es reißen kann, wenn sie zu stark zusammengedrückt sind. Eine geeignete Quetschhülsenzange ist hier wichtig, denn sie besitzt mehrere Ausbuchtungen für unterschiedliche Quetschhülsengrößen, die oftmals beschriftet sind, so dass man eine gute Hilfestellung bekommt

Hechtvorfach - Welches Vorfach ist zum Hechtangeln mit Kunstködern empfehlenswert?

Beim Angeln auf Hechte mit Kunstködern, wie Blinker, Spinner, Wobbler, oder Gummifische, sollte das Stahlvorfach etwas weicher ausfallen, damit das Laufverhalten des Köders nicht zu stark beeinträchtigt wird. Weiterhin kann das Hechtvorfach im Gegensatz zum Angeln mit Köderfischen in dem Fall kürzer ausfallen und es reichen Stahlvorfächer in der Regel von 15-25cm aus. Das liegt daran, dass der Spinnfischer unmittelbar nach dem Biss den Anhieb setzt und der Haken des Kunstköders meistens im vorderen Maulbereich hängt, weil der Raubfisch keine Zeit hat, den Köder zu schlucken. Zum Angeln mit Kunstködern gibt es wiederum fertige Spinnvorfächer zu kaufen, die in der Regel an einer Seite ein Tönnchen oder eine Schlaufe aufweisen, worüber sie mit der Hauptschnur verbunden werden. Auf der anderen Vorfachseite kann ein Karabiner oder ein Snap angebracht sein, in den der Kunstköder eingehängt wird. Natürlich lässt sich auch hier wieder passendes Vorfachmaterial auf Spulen kaufen, so dass jeder Hechtangler seine Spinnvorfächer wieder selbst mit Quetschhülsen basteln kann.

Nach oben