Karpfenkescher

Karpfenkescher - Gute Unterfangkescher, Kescherköpfe & Kescherstangen sowie Wiegesäcke und Karpfensäcke zum Karpfenangeln!

Karpfenkescher - Beim Karpfenangeln ist ein ausreichend großer und stabiler Unterfangkescher wichtig, damit auch ein kapitaler Karpfen sicher gelandet werden kann. In unserem Angelshop haben wir sehr gute Karpfenkescher in unterschiedlichen Größen und Ausführungen von verschiedenen Angelfirmen sowie Teleskopstangen und weitere Kescherstäbe zum Karpfenangeln. Weiterhin haben wir sehr gute Karpfensäcke und Wiegesäcke, die aus einem fischschonenden Material bestehen und die Schleimhaut des Karpfens schützen. Bei uns im Angelshop könnt ihr einen passenden Kescher für eure Einsatzzwecke am Wasser auswählen, damit ihr bei euren zukünftigen Karpfensessions sehr gut gerüstet seid.

Karpfenkescher - Welche Merkmale weist ein Unterfangkescher auf?

KarpfenkescherKarpfenkescher - Es gibt eine große Auswahl verschiedenster Unterfangkescher in unterschiedlichen Größen und Formen sowie Materialien zum Karpfenangeln. Wichtig beim Landen eines Karpfens ist, dass der Kescherkopf eine ausreichende Größe aufweist, so dass selbst ein kapitaler Karpfen darin Platz findet ohne sich dabei zu krümmen. Gute Karpfenkescher weisen in der Regel ein Bügelmaß von einem Meter bis 1,20m auf, damit selbst ein Großkarpfen darin gestreckt liegen kann, wodurch Quetschungen und Schleimhautbeschädigungen verhindert werden. Daher sollte auch auf das Material des Netzes geachtet werden, denn dies sollte aus einem fischschonenden Stoff bestehen, damit die Schleimhaut keine Schäden davon trägt. Für das Wohl des Karpfens trägt zudem eine feinmaschige Verflechtung des Netzes ohne Knoten bei. Weiterhin sollte ein Karpfenkescher robuste Bügel sowie eine stabile Verarbeitung aufweisen, damit er einem schweren Karpfen standhält, wenn der Fisch im Kescher tobt und noch den letzten Fluchtversuch unternimmt.     

Karpfenkescher - Welche Unterfangkescherstange ist empfehlenswert?

Für einen Karpfenkescher gibt es verschiedene Kescherstangen in unterschiedlichen Längen und mit verschiedenen Funktionen. Eine robuste Bauweise sowie eine gute Verarbeitung des Kescherstabs sind der Grundstein für eine gute Kombination aus Stange und Kescherkopf. Die Kescherstange sollte auf das zu befischenden Gewässer abgestimmt sein, damit die Stange lang genug ist und der Fisch problemlos erreicht werden kann, was beispielsweise an steilen Böschungen oder Spundwänden zu beachten ist. Es gibt unter anderem Teleskopstangen für Karpfenkescher, die sich ausziehen und teilweise stufenlos feststellen lassen. Weiterhin gibt es auch einteilige Kescherstangen, die zwar ein sehr langes Transportmaß aufweisen, dafür aber aufgrund der fehlenden Verbindungen sehr stabil konstruiert sind. Welche Kescherstange im Einzelnen gewählt werden sollte, muss jeder Karpfenangler für sich selbst entscheiden und auf seine Angelzwecke abstimmen.

Karpfenkescher - Welche Bedeutung hat ein V Block für den Unterfangkescher?

Ein V Block lässt sich auf die Kescherstange schrauben und dient für die Verbindung mit dem Kescherkopf, indem die Bügel jeweils in die beiden Öffnungen des Adapters gesteckt werden. Dadurch werden die Bügel gespannt und der Kescherkopf erhält einen festen Halt auf der Kescherstange. In der Regel ist ein V Block beim Kauf eines Karpfenkescher Sets, bestehend aus Kescherkopf und Kescherstab, dabei. Allerdings kann so ein Teil im Laufe der Zeit immer verloren oder kaputt gehen, so dass sich der Karpfenangler nach Ersatz umschauen muss. V Blocks gibt es für Unterfangkescher in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialen zu kaufen, so dass man beispielsweise zwischen Metall oder Kunststoff wählen kann.      

Karpfenkescher - Was ist eine Karpfensack bzw. Wiegesack?

Ein Karpfensack gehört im weitesten Sinne auch zu einem Karpfenkescher, denn er besitzt die Funktion eines Setzkeschers. Der Unterschied liegt darin, dass der Karpfensack nur ein großes Netz ist und keine Kescherringe aufweist. Ein Karpfensack besitzt eine Länge von ungefähr 1,20m, so dass auch kapitale Karpfen darin Platz finden und er lässt sich in der Regel mit einem Reisverschluss verschließen. Das Material des Netzes besteht aus einem sehr schonenden Material, damit die Schleimhaut des Fisches geschützt ist und keinen Schaden davon tragen kann. Mittels einer Schnur bzw. eines Seils lässt sich der Karpfensack am Bankstick befestigen und der Karpfen kann somit in dem Karpfenkescher seine Runden drehen und sich vom Drill erholen. Die Karpfensäcke sind oftmals so konstruiert, dass sie stabile Griffe bzw. Ösen aufweisen und dienen somit gleichzeitig als Wiegesack, damit der Karpfen nicht von einem Sack in den anderen transportiert werden muss und die Wiegesession schnell abläuft.

Nach oben