Offsethaken

Offsethaken - Jigköpfe, Jighaken, Aberdeen Offset Haken, Wide Gap Offset Haken & andere Angelhaken für Kunstköder zum Spinnfischen auf Barsch, Zander & Hecht!

Offsethaken - In unserem Angelshop führen wir sehr gute Jighaken, die zum Zanderangeln, Barschangeln und Hechtangeln mit Gummiködern, wie beispielsweise Gummifische, Gummiwürmer, Creature Baits und anderen Softbaits, geeignet sind. Wir haben unter anderem kleine Offsethaken mit einem normalen Hakenbogen für schlanke Kunstköder und Offsethaken mit einem großen Hakenbogen für dickbäuchige Gummiköder, so dass ihr passende Jighaken für eure Kunstköder und Zielfische auswählen könnt.

Offsethaken - Was ist das für ein Angelhaken?

Offsethaken - Er wird hauptsächlich in Kombination mit einem Gummiköder zum Spinnfischen auf Barsch, Zander und Hecht verwendet. Er ähnelt einem normalen Angelhaken mit dem Unterschied, dass dieser Jighaken hinter der Öse zwei Knicke jeweils in einem 90 Grad Winkel aufweist. Weiterhin werden die Offsethaken in zwei Varianten grob eingeteilt, nämlich zum einen den Aberdeen Haken und zum anderen den Wide Gap Haken. Der Aberdeen Haken besitzt einen langen Hakenschenkel mit einem normalen Hakenbogen, so dass ein eher geringer Abstand zwischen Hakenspitze und Hakenschenkel entsteht, wodurch er mit schlanken Gummiködern, wie beispielsweise Gummiwürmern, zum Einsatz kommt. Beim Wide Gap Haken fällt der Hakenschenkel etwas kürzer aus, da der Hakenbogen größer ist und somit die Hakenspitze einen weiteren Abstand zum Hakenschenkel aufweist, wodurch der Köder für den Einsatz mit dickbäuchigen Gummiködern, wie zum Beispiel Gummifischen oder Creature Baits, geschaffen ist.

Offsethaken - Warum sind diese Jighaken empfehlenswert?

OffsethakenEin Offsethaken wird in den Gummiköder hineingedreht, so dass die Hakenspitze über dem Kunstköder rausschaut bzw. dicht auf dessen Rücken anliegt. Dadurch lassen sich beispielsweise im Kraut oder in hängerträchtigen Bereichen Fischen, ohne dass der Haken Dreck, Krautfäden oder ähnliches sammeln oder sich irgendwo festsetzen kann. Weiterhin tritt der Hakenbogen ein Stück unter dem Gummifisch aus, so dass der Raubfisch bei einer Attacke auf den Hakenbogen beißt, wodurch die Hakenspitze, die auf dem Kunstköderrücken aufliegt, nach oben gedrückt wird und sich somit im Fischmaul festsetzen kann. Dieser Effekt wird durch den Anhieb unterstützt, denn dadurch hebt sich die Hakenspitze ebenfalls vom Gummiköder ab. Aus diesem Grund senkt ein Offsethaken in der Regel die Fehlbissquote, wobei es meistens sinnvoll ist, den Anschlag minimal zeitversetzt durchzuführen. Weiterhin ist die Gummimischung des Kunstköders mitentscheidend, denn umso weicher sie ausfällt, desto einfacher und schneller kann der Jighaken arbeiten, was bei kleineren Ködern und Haken wichtig ist. Wird in klaren Gewässern gefischt, wo der Angler nicht mit Hindernissen oder Pflanzenresten rechnen muss, kann der Offsethaken bzw. die Hakenspitze von Vornhinein ein Stück aus dem Softbait gedrückt werden, so dass die Hakenspitze frei ist und gleich im Fischmaul greifen kann. 

Offsethaken - Wie wird er montiert?

Der Offsethaken wird wie auch ein normaler Bleikopf oder Jighaken zuerst in den vorderen Bereich des Gummiköders gestochen, wobei er nach ungefähr einem halben Zentimeter, je nach Größe des Hakens und Köders, wieder aus dem Bauch des Kunstköders austritt. Anschließend wird der Haken um 180 Grad gedreht und sozusagen komplett nach unten aus dem Köder rausgezogen, bis die Hakenöse direkt am Gummi sitzt. Jetzt legt man den Jighaken am Gummiköder an und markiert sich die Stelle, wo er später aus dem Gummi austreten sollte, damit ein gut sitzender Haken im Kunstköder gewährleistet ist, denn dies ist für das Laufverhalten und die Bissausbeute wichtig. Jetzt wird der Haken senkrecht an der markierten Stelle durch den Kunstköder gestochen, so dass die Hakenspitze aus dem Rücken ausdringt. Zu guter Letzt wird der Gummiköder gerade gezogen, die Hakenspitze auf den Rücken gedrückt und schon ist der Kunstköder einsatzbereit. Für diese Angelmethode gibt es Kunstköder, die für den Einsatz mit Offsethaken geschaffen sind, da sie eine Kerbe auf dem Rücken aufweisen, in die die Hakenspitze gedrückt wird.

Nach oben