Pilkrute

Pilkrute - Pilkruten, Light-Pilk-Ruten & schwere Hochseeruten zum Pilken in der Ostsee, Dänemark, Island & Norwegen!

Pilkrute - In unserem Angelshop findet ihr sehr gute Meeresruten zum Pilken und Jiggen auf Dorsch, Köhler, Pollack, Leng und andere große Meeresfische. Ob ihr zum Dorschangeln an die Ostsee fahrt oder euch auf ein Angelabenteuer nach Norwegen oder Island begebt, bei uns findet ihr gute Pilkruten, die auf die jeweilige Angelei ausgelegt sind. In unserem Onlineshop haben wir angefangen von Light-Pilk-Ruten bis hin zu schwersten Hochseeruten eine Auswahl verschiedenster Angelruten, damit ihr die Möglichkeit habt, eine passende Pilkrute für eure Bedürfnisse auszuwählen.

Pilkrute - Welche Merkmale hat eine solche Angelrute?

Pilkrute - Die Belastungen, die beim Hochseeangeln bzw. Pilken auf die Angelrute ausgeübt werden, sollte man nicht unterschätzen und daher nur Hochseeruten verwenden, die für diese spezielle Angelei ausgelegt sind. Diese Angelruten wurden für das Meeresangeln konzipiert und besitzen daher resistente Einzelteile, wie beispielsweise Beringung, Rollenhalter und Hülsen, gegen das aggressive Salzwasser. Trotzdem sollte die Pilkrute in regelmäßigen Abständen mit Leitungswasser von Salzrückständen gereinigt werden, damit man lange Spaß an ihr hat. Der Rutenblank sowie die Beringung, Griff, Rollenhalter und anderen Komponenten sind stabil aufgebaut, so dass die Ruten der Dauerbelastung mit schweren Bleigewichten in Kombination mit kapitalen Meeresfischen lange Zeit standhält. Eine Pilkrute fällt in der Regel mit 2,10m bis 2,40m relativ kurz aus, damit eine gute Bedienung vom Boot gegeben ist, denn oftmals wird der Köder nur senkrecht von der Bordwand herabgelassen. Hat man einen schweren Fisch an die Oberfläche gepumpt, befindet dieser sich aufgrund der kurzen Angelrute relativ dicht am Boot, so dass er leicht gelandet werden kann.

Pilkrute - Welche Angelrute wird beim schweren Hochseefischen benötigt?

PilkruteBeim Hochseeangeln in Norwegen, Island und vergleichbaren Meeresgebieten sollte eine robuste Pilkrute verwendet werden. Zum einen kommen schwere Pilker von mehr als 500g zum Einsatz, damit der Köder auch in Gewässertiefen von über 100m mit teils starker Strömung den Grund erreicht. Zum anderen ist jederzeit mit einem kapitalen Dorsch, Leng, Köhler oder sogar einem Heilbutt zu rechnen, die wiederum aus der großen Tiefe an die Wasseroberfläche befördert werden müssen. Daher sollte die Pilkrute ein passendes Wurfgewicht für die schweren Pilker aufweisen,  robust sein sowie über ein starkes Rückgrat verfügen, damit die Angelrute den harten Bedingungen beim schweren Hochseefischen in den Tiefseegebieten standhält. Jeder, der das Angeln dort schon einmal miterlebt hat, weiß, dass es in Schwerstarbeit für den Angler sowie das Tackle ausarten kann. 

Pilkrute - Welche Pilkruten sind für das Angeln in der Ostsee empfehlenswert?

In der Ostsee lässt sich sehr gut das Hochseeangeln auf Dorsch, Wittling sowie Köhler vom Angelkutter und kleinem Motorboot betreiben. Das Material und ganz besonders die Pilkrute sollten hierbei leichter ausfallen, als beispielsweise beim Hochseeangeln in Norwegen und Island. Die Ostsee ist vergleichsweise nicht besonders tief und es herrscht weitaus weniger Strömung, so dass Pilker von 60g bis 100g Gewicht in der Regel ausreichen. Daher genügt eine Light-Pilk-Rute, die im Schnitt ungefähr 120g bis 150g Wurfgewicht besitzt. Der Vorteil an einer solchen Pilkrute ist zum einen, dass sie ein geringeres Eigengewicht aufweist und somit ein ermüdungsfreies Fischen über Stunden ermöglicht wird und zum anderen ist eine bessere Köderkontrolle gegeben. Aufgrund der sensibleren Rutenspitze lässt sich der Pilker sehr gut über den Gewässergrund Jiggen, was beim Pilken in der Ostsee eine erfolgversprechende Angelmethode ist. Weiterhin bieten diese Pilkruten eine sehr gute Bisserkennung und der Angler merkt bereits, wenn der Dorsch den Köder vom Gewässergrund einsaugt, so dass direkt ein Anhieb gesetzt werden kann. Aufgrund der Konstruktion mit einem relativ weichen Rutenblank macht auch der Drill eines durchschnittlichen Ostseedorsches Spaß und trotzdem besitzen die Angelruten genügend Rückgrat, um auch einen kapitalen Dorsch an die Oberfläche zu pumpen.

Nach oben