Rutenhalter

Rutenhalter - Rutenständer, Banksticks, Dreibeine & Rod Pods zum Wallerangeln, Karpfenfischen, passiven Raubfischangeln & Brandungsangeln!

Rutenhalter - In unserem Angelshop haben wir eine Auswahl verschiedenster und sehr guter Rutenständer für unterschiedliche Angelmethoden. Ob Rod Pods zum Karpfenangeln, robuste Wallerrutenhalter zum Welsangeln, Banksticks zum Weißfischangeln oder Dreibeine zum Brandungsangeln, bei uns im Onlineshop findet ihr diverse Rutenständer, so dass ihr euch ein passendes Modell für eure Angelart auswählen könnt.

Rutenhalter - Wofür wird er benötigt?

Rutenhalter - Er dient zur Ablage der Angelruten nachdem sie ausgelegt wurden und findet nahezu bei jeder passiven Angelmethode, wie beim Wallerangeln, Karpfenangeln, Friedfischangeln und Raubfischangeln, seinen Einsatz. Allerdings gibt es unterschiedlichste Modelle in Form, Größe und Funktionen, so dass es Halter mit einem Erdspieß gibt, die sich in den Boden stecken lassen oder Halter, die mehrere Beine besitzen, so dass sie sich auf festen Untergründen aufstellen lassen. Weiterhin gibt es Halter mit Rutenauflagen, wo die Rute ganz einfach abgelegt wird oder Halter, die ein Rutenrohr besitzen, in denen der Rutengriff hineingesteckt wird. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Rutenhalter, die auf verschiedene Angelmethoden und Zielfische abgestimmt sind.

Rutenhalter - Was ist ein Dreibein?

RutenhalterEin Dreibein ist ein spezieller Rutenhalter, der oftmals zum Brandungsangeln eingesetzt wird, aber auch beim Süßwasserangeln Anwendung findet, wenn sich am Angelplatz beispielsweise eine Steinpackung oder Betonboden befindet und somit kein normaler Rutenhalter in den Boden zu bekommen ist. Ein Dreibein ist meistens sehr hoch, weil die Ruten fast senkrecht darauf abgelegt werden und lässt sich daher zusammenklappen, so dass es besser zu transportieren ist. Weiterhin besitzt ein Dreibein, wie der Name schon sagt, drei Beine, womit sich dieser Rutenhalter auf nahezu jeden Untergrund positionieren lässt. Er besitzt in der Regel Platz für zwei Angelruten und weist unten an einem Bein meist eine Querstange mit zwei Cups auf, in denen jeweils das Rutenende hineingestellt wird. Parallel dazu befindet sich auf dem Dreibein wiederum eine Querstange mit zwei Rutenablagen, wo das Mittelteil der Rute angelehnt wird, so dass die Angelruten alles in allem einen ziemlich sicheren Halt bekommen.

Rutenhalter - Was ist ein Rod Pod?

Ein Rod Pod wird häufig beim Karpfenangeln verwendet und ist ein Rutenhalter, der meistens zwischen drei und fünf Angelruten aufnimmt. Dazu besteht er aus einem Grundgerüst mit vier Beinen und das aufgesetzte Gestell ist meistens teleskopierbar, so dass es sich in der Größe bzw. Länge und Höhe verstellen lässt. Im vorderen sowie hinteren Bereich wird jeweils ein Buzzer Bar auf das Pod geschraubt, was nichts anderes als eine Querstange ist, auf der sich Rutenauflagen oder elektronische Bissanzeiger anbringen lassen. Die Ruten werden waagerecht auf diesen Rutenhalter abgelegt, wobei der Winkel zwischen Rutenspitze und Wasseroberfläche meistens variiert werden kann. Gute Rod Pods besitzen teleskopierbare Beine, so dass sich die Rutenspitzen nach oben neigen und die Ruten insgesamt steiler stehen, wenn die vorderen Beine ausgezogen werden. Verlängert man allerdings die hinteren Beine, senken sich die Rutenspitzen Richtung Wasser, so dass beispielsweise starker Wind nur noch eine geringe Angriffsfläche auf die Hauptschnur besitzt.

Rutenhalter - Welche Modelle sind zum Wallerangeln geeignet?

Beim Wallerangeln sollten ganz bestimmte Rutenhalter zum Einsatz kommen, da die ausgelegten Wallerruten in der Regel senkrecht im Halter stehen, die Hauptschnur straff durchgespannt und die Rollenbremse fast geschlossen ist. Beißt jetzt ein Wels, biegt sich die Wallerrute oftmals bis zum Anschlag im Halter, so dass dieser eine große Belastung und starken Kräften ausgesetzt wird. Daher sollte ein Wallerrutenhalter einen langen und breiten Erdspieß besitzen, damit man ihn fest im Boden verankern kann. Weiterhin sollte er aus einem stabilen Metall, wie Edelstahl bestehen, so dass der Halter sich beim Wallerbiss nicht verbiegen kann. Der beste Wallerhalter nützt allerdings nicht viel, wenn beispielsweise die Schweißnähte des Rutenrohres schlecht und mangelhaft verschweißt sind, so dass zusätzlich auf die Verarbeitung geachtet werden sollte.

Nach oben