Spinner

Spinner - Gute Kunstköder mit Spinnerblatt, Tandemspinner & Spinnköder zum Raubfischangeln auf Hecht, Barsch, Zander, Wels & Forelle!

Spinner - Sie sind sehr gute Kunstköder, die starke Schallwellen unter Wasser abgeben und ganz einfach eingeholt werden können. In unserem Angelshop haben wir verschiedene Spinnköder in unterschiedlichen Farben, Größen, Gewichten und Formen, die sich für das Spinnfischen auf verschiedene Raubfische eignen. Bei uns findet ihr kleine Spinnköder zum Barschangeln oder Forellenfischen oder große Spinnköder sowie Tandemspinner zum Hechtangeln, so dass ihr geeignete Spinner für eure Angelzwecke und Zielfische auswählen könnt.

Spinner - Was ist das?

SpinnerSpinner - Er ist ein Kunstköder aus Metall und wird beim Spinnfischen auf Hecht, Zander, Barsch, Wels und Forellen eingesetzt. Er besitzt eine längliche Drahtachse, auf dem sich ein Spinnerblatt sowie ein Metall- oder Bleigewicht befindet. Beim Einholen des Köders dreht sich das Spinnerblatt um die Drahtachse und erzeugt dadurch starke Schallwellen und Wasserverwirbelungen, was einen schwimmenden oder flüchtenden Beutefisch imitiert. Das Spinnerblatt kann je nach Modell variieren, so dass es fast runde Spinnerblätter gibt, die beim Rotieren ziemlich weit ausschlagen und ovale Spinnerblätter, die sich dicht um die Achse drehen. Umso größer und runder das Spinnerblatt ausfällt, desto größer ist die Wasserverdrängung, wodurch stärkere Schallwellen abgegeben werden. Am Ende der Achse besitzt ein Spinner einen Drilling, der entweder direkt an einer Öse angebracht oder mittels eines Sprengringes an der Öse befestigt ist. Zusätzlich gibt es Modelle, die für einen weiteren Lockeffekt Federn am Drilling aufweisen. Spinner sind unter den Raubfischanglern sehr belieb, da sie vergleichsweise relativ günstig in der Anschaffung sind und zudem bei verschiedenen Angelbedingungen erfolgsversprechend eingesetzt werden können. Zusätzlich ist der Führungsstil eines Spinners recht einfach, da er einfach nur eingeholt werden muss, damit er unter Wasser arbeitet. Weiterhin lässt er sich in jeder Gewässertiefe anbieten, da er entweder nach dem Wurf direkt an der Oberfläche geführt oder nach einer Absinkphase durch das Freiwasser oder am Gewässergrund präsentiert werden kann.

Spinner - Was ist ein Tandemspinner?

Ein Tandemspinner ähnelt optisch im Großen und Ganzen einem normalen Spinner mit dem Unterschied, dass der Tandemspinner ein zweites Spinnerblatt besitzt. Dieses ist in einem kurzen Abstand hinter dem ersten Spinnerblatt angebracht, so dass sich beide beim Rotieren nicht behindern. Das zweite Spinnerblatt ist oftmals etwas kleiner, wodurch unterschiedliche Reflektionen, Vibrationen und Schallwellen entstehen und somit ein zusätzlicher Lockreiz auf die Raubfische entsteht. Tandemspinner gibt es wiederum in verschiedensten Größen, Farben und Gewichten, so dass er für das Spinnfischen auf unterschiedliche Raubfische empfehlenswert ist, wobei besonders gerne die Hechtangler auf diesen Spinnköder zurückgreifen.

Spinner - Für welche Raubfische sind sie empfehlenswert?

Spinner lassen sich gleichermaßen gut auf viele Raubfischarten einsetzen, wobei die Ködergröße auf den jeweiligen Zielfisch abgestimmt sein sollte. Kleine Spinner, die beispielsweise so groß wie ein Fingernagel sind, lassen sich beim Barschangeln, Fischen auf Regenbogenforellen in Teichen oder beim Bachforellenangeln in Flüssen einsetzen. Besonders zu Zeiten, wenn die Barsche an der Wasseroberfläche jagen und Forellen steigen, sind Spinnköder sehr erfolgsversprechend, weil die Räuber umgehend auf die Vibrationen des Köders reagieren. Beim Hechtangeln kommen wiederum schwere Spinner zum Einsatz, die ein großes Blatt aufweisen, wodurch sie unter Wasser zum einen starke Schallwellen produzieren und zum anderen ein großes Erscheinungsbild abgeben. Weiterhin sind große Tandemspinner sehr gut zum Hechtangeln geeignet, da diese selbst weit entfernte Hechte aufgrund ihrer Vibrationen zum Köder locken. Für welchen Raubfisch sich auch entschieden wird, die Wahl der Köderfarbe ist oftmals identisch, sind die Räuber in Beißlaune sind grelle Farben erfolgsversprechend, die auch beim Spinnfischen im trüben Wasser sehr gut geeignet sind. Scheint die Sonne bieten sich Spinner mit einem blanken silberfarbenen oder goldfarbenen Spinnerblatt an, da diese die Sonnenstrahlen reflektieren und der Kunstköder somit unter Wasser glänzt und funkelt.

Nach oben