Vorfachschnur

Vorfachschnur - Gute Vorfachschnüre zum Hechtangeln, Zanderangeln, Wallerangeln und Weißfischangeln sowie fertige Vorfächer aus monofilen oder geflochtenen Vorfachschnüren!

Vorfachschnur - Sie ist ein sehr wichtiger Bestandteil der gesamten Angelmontage, da sie mit dem gehakten Fisch in Kontakt gerät und somit einer großen Belastung ausgesetzt ist. Daher haben wir in unserem Angelshop diverse Vorfachschnüre zum Raubfischangeln und Friedfischangeln, mit denen ihr eure Vorfächer selbst binden könnt, sowie gute Fertigvorfächer, mit denen ihr am Wasser gleich durchstarten könnt. In unserem Shop haben wir Vorfachschnüre aus unterschiedlichen Materialien, Durchmessern, Tragkräften und Farben, so dass ihr eine passende Vorfachschnur für euren Zielfisch in Kombination mit eurer Angelmethode auswählen könnt.

Vorfachschnur - Was ist das für eine Angelschnur?

Vorfachschnur - Sie ist sozusagen das Bindeglied zwischen der Hauptschnur und dem Angelhaken bzw. Köder und gibt es in unterschiedlichsten Variationen. Vorfachschnüre weisen an der einen Seite in der Regel eine Öse oder Schlaufe auf, so dass das Vorfach in einen Wirbel eingehängt werden kann. Auf der anderen Seite kann sich ein Angelhaken befinden, wie es häufig bei Vorfächern zum Weißfischangeln der Fall ist, während eine Vorfachschnur zum Raubfischangeln oftmals einen Drilling aufweist. Weiterhin gibt es Vorfachschnüre zum Spinnfischen, die anstelle des Hakens  einen Wirbel aufweisen, in den der Kunstköder eingehängt wird. Neben den fertigen Vorfächern gibt es Vorfachschnur auf diversen Vorfachspulen zu kaufen, die unterschiedliche Durchmesser, Farben, Tragkräfte und Materialien aufweisen und man seine Vorfächer selbst binden kann. Zusätzlich gibt es geflochtene Vorfachschnüre, die oftmals bei Karpfenangeln und Wallerangeln eingesetzt werden, und monofile Vorfachschnüre, die beim Stippen und Feedern auf Friedfische verwendet werden.

Vorfachschnur - Was macht ein gutes Vorfach aus?

VorfachschnurDie Vorfachschnur ist bei der jeweiligen Angelmethode einer großen Belastung ausgesetzt, weil sie aufgrund des Hakens in unmittelbaren Kontakt mit dem Fisch gerät. Dadurch werden die Fluchten und Schläge als erstes auf das Vorfach übertragen, so dass es aus einem guten Material bestehen sollte, damit es nicht reißt. Weiterhin flüchtet ein gehakter Fisch während des Drills oftmals in Grundnähe, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass das Vorfach mit Hindernissen am Gewässergrund, wie Muschelbänke, Äste oder Steine, in Berührung kommt, wodurch gute Vorfachschnüre eine hohe Abriebfestigkeit aufweisen sollten, damit sie robuster sind.

Vorfachschnur - Welche Schnüre sind zum Raubfischangeln empfehlenswert?

Beim Hechtangeln mit Naturködern und Kunstködern wird in der Regel ein Stahlvorfach verwendet, das aus einzelnen Stahlfäden geflochten und mit einer Beschichtung versehen ist. Diese Vorfachschnur ist bissfest und bietet Schutz gegen die scharfen Hechtzähne. Stahlvorfächer lassen sich fertig kaufen oder man kann sie selbst binden, wobei dies in Kombination mit Quetschhülsen geschehen sollte, weil dieses Material keine oder nur schlechte Knoten zulässt. Beim Zanderangeln kommen häufig Fluorocarbon Vorfächer zum Einsatz, die unter Wasser nahezu unsichtbar wirken und somit keinen Scheucheffekt auf vorsichtige Stachelritter ausüben. Fluorocarbon Schnur ist eine monofile Angelschnur, wodurch sie sich Knoten lässt und eine gewisse Dehnung aufweist.

Vorfachschnur - Sind Fertigvorfächer oder selbstgebundene Vorfächer besser?

Fertigvorfächer sind sehr gut für viele Situationen geeignet und aufgrund der großen Auswahl der verschiedensten Vorfächer lässt sich ein großer Angelbereich bei sämtlichen Angelmethoden abdecken. Mit einem selbstgebundenen Vorfach ist man allerdings flexibler, denn es kann selbst die Dicke und das Material der Vorfachschnur passend zur Hakengröße gewählt werden, denn es kann vorkommen, dass beispielsweise ein kleinerer Haken mit einer dickeren Schnur, oder umgekehrt, benötigt wird, was es so nicht zu kaufen gibt. Weiterhin ist die Länge der Vorfachschnur frei wählbar, so dass man längere oder kürzere Vorfachschnüre wählen kann, als es die Standardmodelle zulassen. Ein weiterer Punkt ist der, dass Fertigvorfächer maschinell gebunden sind und es theoretisch mal zu einer schlechten Wicklung kommen kann und dadurch ein großer Fisch abreißen könnte. Bindet man seine Vorfächer selber, weiß man über die Wicklungen, Knoten und die Belastbarkeit des Vorfachs ziemlich genau Bescheid, so dass der Angler ein größeres Vertrauen in sein Material hat.

Nach oben