Wathose

Wathose - Neoprenwathosen, Gummiwathosen & Atmungsaktive Wathosen mit oder ohne Stiefel und Wathosen mit Filzsohlen zum Angeln!

Wathose - In unserem Angelshop führen wir verschiedene Wathosen, die sich sehr gut zum Spinnfischen auf verschiedene Raubfische im Meer, Bächen, Flüssen und Seen eignen. Wir haben Wathosen mit angeschweißten Stiefeln oder Wathosen ohne Stiefel sowie Modelle mit Filzsohle, die besonders auf glatten Steinen empfehlenswert sind. Bei uns im Onlineshop findet ihr verschiedene Modelle, so dass ihr eine Wathose passend für eure Zwecke beim Angeln auswählen könnt.

Wathose - Was ist das für eine Hose?

Wathose - Sie ist ein Kleidungsstück, das aus Gummi oder Neopren besteht und eine Art Latzhose mit angebrachten Schuhen darstellt. Mit ihr bekleidet lässt sich durch das Wasser gehen bzw. waten, ohne dass der Angler darunter nass wird und somit seine Kleidung trocken bleibt. Neoprenwathosen sind die teurere Variante, aber bei kalten Wasser die bessere Wahl, da sie dem Körper genügend Wärme spenden, ohne dass man friert oder unterkühlt. Zusätzlich sind sie recht robust und nicht ganz so anfällig in Bezug auf Risse oder Löcher wie ein Modell aus Gummi. Eine Gummiwathose kann dafür leichter bzw. schneller angezogen werden und sie ist zudem preisgünstiger. Eine Wathose reicht aufgrund ihrer Länge in der Regel bis auf Brusthöhe und wird mittels zweier Trägern, die jeweils über die Schulter verlaufen, per Klettverschluss befestigt, wodurch die Hose einen angenehmen Sitz erhält und nicht runter rutscht. Zusätzlich weisen viele Wathosen eine Brusttasche auf, in der sich beispielsweise Kleinteile oder Kunstköderboxen verstauen lassen.

Wathose - Bei welchen Angelmethoden wird sie eingesetzt?

WathoseEine Wathose kommt bei den Angelmethoden zum Einsatz, wo der Angler in bzw. durch das Wasser gehen muss, was häufig beim Spinnfischen der Fall ist. Je nach Gewässer muss der Angler das Wasser betreten, um in die Nähe des HotSpots zu gelangen, was vorwiegend beim Meerforellenangeln am Strand sowie beim Forellenangeln in Bächen der Fall ist. Aber auch beim Spinnfischen auf Hecht, Zander und Barsch ist dies an bestimmten Seen oder Flüssen notwendig, so dass jeder Angler gut damit beraten ist, wenn er eine Wathose besitzt. Weitere Einsatzgebiete beim Meeresfischen sind beispielsweise das Heringsangeln oder Hornhechtangeln, wobei im Süßwasser häufig noch Wallerangler auf eine solche Hose zurückgreifen. Diese müssen ständig in das Wasser, um zwischen Boot, Schlauchboot und Ufer zu pendeln, was während der kalten Jahreszeit mit einer Wathose angenehmer und vor allem wärmer von statten geht. Zusätzlich werden die gefangenen Waller oftmals im Wasser fotografiert, so dass der Angler im nassen sitzt, was mit einer wasserdichten Hose gerade bei kühlen Wasserverhältnissen besser für das Wohlbefinden des Anglers sowie für seine Gesundheit ist.

Wathose - Wo liegt der Unterschied zwischen Gummisohle und Filzsohle?

Eine Wathose mit angeschweißten Stiefeln kann entweder eine Gummisohle oder eine Filzsohle aufweisen, wobei sich je nach Einsatzgebiet entschieden werden sollte, welches Profil gewählt wird. Eine Filzsohle gibt besonders dort halt, wo sich glatte Steine oder gerade feste Flächen, wie Beton, unter Wasser befinden. Zusätzlich haben sich auf diesen Untergründen meistens noch eine Art Schmieralgen festgesetzt, so dass das Angeln zu einer echten Rutschpartie werden kann. Die Filzsohle gibt hier ganz einfach mehr Halt, während man mit einer Gummisohle das Gefühl hat, als würde man über das Eis laufen. Dafür bietet sich ein Gummiprofil besser auf Sandboden, Lehmboden oder Schlammboden an, wodurch mit der Gummisohle ein sicherer Halt entsteht. Bei einer Filzsohle würde der Schlamm oder Lehm ganz schnell anhaften und das gesamte Filz zusetzen, so dass aus der Filzsohle eine glatte Schlammsohle werden würde. Das Resultat ist, dass es für den Angler wieder zu einer echten Rutschpartie werden würde.

Wathose - Wo ist der Unterschied zwischen Wathosen mit und ohne Stiefeln?

Es gibt Wathosen, die feste bzw. angeschweißte Stiefel besitzen und somit sofort einsatzbereit sind, da man nur noch hineinschlüpfen muss. Die andere Variante sind Wathosen ohne Stiefel, bei denen ein passendes Schuhwerk angeschafft werden muss. Hier liegt der Vorteil darin, dass sich jeder passende Schuhe auf seine Bedürfnisse zulegen kann, wodurch oftmals eine bessere Trittsicherheit und Passgenauigkeit entsteht. Hier muss jeder für sich selbst abwägen, welche Wathose er besser findet.

Nach oben