Wide Gap Haken

Wide Gap Haken - Gute Haken für Kunstköder & Softbaits zum Finessangeln & Dropshotangeln auf Barsch & Zander!

Wide Gap Haken - In unserem Angelshop haben wir verschiedene Wide Gap Haken zum Kunstköderangeln mit Gummiködern oder Softbaits auf Barsch, Zander und Hecht. Dieser spezielle Hakentyp besitzt ein weitreichendes Einsatzgebiet, so dass er in keiner Kunstköderbox von Finessanglern fehlen sollte. Wir haben Wide Gap Haken in verschiedenen Formen und Größen, so dass ihr die passenden Modelle für eure Kunstköder auswählen könnt.

Wide Gap Haken - Bei welcher Angelmethode werden sie eingesetzt?

Wide Gap Haken - Dieser spezielle Angelhaken kommt hauptsächlich beim Spinnfischen, Dropshotangeln, Finessangeln und Vertikalangeln auf Barsch sowie Zander zum Einsatz und wird anstelle eines herkömmlichen Bleikopfes auf eine bestimmte Art und Weise am Gummifisch befestigt. Diese Haken gibt es beispielsweise komplett ohne Blei und werden samt Köder dort eingesetzt, wo die Raubfische an der Oberfläche jagen. Mit diesen Wide Gap Haken lässt sich ein Gummiköder sehr langsam und direkt an der Wasseroberfläche führen ohne abzusinken. Weiterhin gibt es diesen Hakentyp mit einem kleinen Blei direkt an der Hakenöse, so dass der Köder wie bei einem normalen Bleikopf senkrecht mit dem Blei vorweg absinkt. Zusätzlich gibt es die Haken mit einem Gewicht direkt am Hakenschenkel, wodurch der Köder quasi diagonal absinkt, weil das Bleigewicht am Bauch den Gummiköder mitzieht. Die Wide Gap Haken mit Gewicht werden dort eingesetzt, wo der Köder auf eine gewisse Wassertiefe bzw. zum Gewässergrund absinken soll, weil die Raubfische tief stehen.

Wide Gap Haken - Was ist das besondere an diesen Haken?

WideGapHakenDie Wide Gap Haken weisen eine starke Biegung auf und besitzen kurz vor dem Hakenöhr nochmals einen Knick. Dadurch kann der Haken so in dem Gummiköder angebracht werden, dass die Hakenspitze direkt auf dem Köder aufliegt und die Biegung des Hakens unter dem Bauch des Gummis rausschaut. Der Vorteil hierbei ist, dass man den Kunstköder direkt durch verkrautete Bereiche oder Seerosen führen kann, ohne dass der Haken hängen bleibt. Beißt allerdings ein Raubfisch, drückt er mit seinem Maul auf die herausstehende Hakenbiegung und die Spitze tritt aus dem Gummifisch heraus, so dass der Anschlag sitzt und die Hakenspitze sich im Fischmaul festsetzen kann. Für die Verwendung von Wide Gap Haken gibt es spezielle Gummiköder, die längs eine Kerbe am Rücken aufweisen, damit der Haken sehr gut versteckt werden kann und beim Biss sofort herauskommt.

Wide Gap Haken - Wie wird er im Gummiköder befestigt?

Die Wide Gap Haken werden häufig mit schlanken Gummiködern verwendet, indem der Haken zuerst vorne im Gummi eindringt und ungefähr nach einem halben Zentimeter, je nach Haken- und Ködergröße, wieder aus dem Bauch des Gummis herauskommt. Jetzt wird der Haken um 180 Grad gedreht und soweit aus dem Kunstköder herausgezogen, bis das Hakenöhr direkt vorne am Kopf sitzt. Der Haken sollte in gesamter Länge an den Köder angelegt werden und die Stelle markiert werden, wo der Haken später austritt, denn dadurch bekommt der Haken später einen guten Sitz im Köder und somit ein gutes Laufverhalten. Zu guter Letzt wird der Haken senkrecht an der markierten Stelle durch den Köder gezogen, so dass die Hakenspitze aus dem Rücken ausdringt. Jetzt wird der Softbait gerade gezogen, so dass sich die gesamte Hakenspitze auf den Rücken des Gummis legt und der Köder ist einsetzbar für verkrautete Gebiete. Wird beispielsweise im klaren Wasser gefischt, lässt sich der Haken problemlos etwas weiter aus dem Köder drücken, so dass die Hakenspitze direkt frei ist. Durch diese spezielle Konstruktion des Hakens ist er für viele Einsatzbereiche beim Kunstköderangeln sehr gut einsetzbar.

Nach oben