Angelrollen

Angelrollen - Gute Multirollen, Stationärrollen, Spinnrollen, Meeresrollen und andere Rollen zum Angeln auf Hecht, Zander, Barsch, Wels sowie Weißfische & zum Hochseeangeln auf Dorsch und andere Meeresfische!

Angelrollen - Eine Angelrolle gehört bei den meisten Angeltechniken zur Angelausrüstung dazu und dient zum einen als Schnurspeicher und zum anderen damit der Angler auf größere Distanzen angeln und einen gehakten Fisch drillen kann. In unserem Angelshop führen wir verschiedene Angelrollen in unterschiedlichen Größen und Modellen, die auf verschiedene Angelmethoden und Zielfische ausgelegt sind. Ob eine Multirolle zum Meeresangeln, eine Baitcaster zum Spinnfischen oder eine Stationärrolle zum Wallerangeln, Spinnfischen oder Karpfenangeln, bei uns im Onlineshop könnt ihr sehr gute Angelrollen für eure Angelmethode auswählen.

Angelrollen - Was ist eine Angelrolle?

Angelrollen - Sie werden bei nahezu allen Angelmethoden auf unterschiedliche Fischarten verwendet und erfüllen unterschiedliche Zwecke. Zum einen dienen sie als Schnurspeicher, wozu sie eine Spule aufweisen und je nach Rollengröße eine bestimmte Schnurlänge aufgespult werden kann. Ein Richtwert, wieviel Angelschnur in welchem Durchmesser auf die Rollenspule passt, ist meistens auf die Angelrolle bzw. die Spule gedruckt. Aufgrund der Schnur lässt sich in großen Distanzen zum Angler selbst der Köder auslegen bzw. werfen, so dass ein großer Bereich und verschiedene Tiefenbereiche abgefischt werden können. Die Kurbel sorgt dafür, dass die Schnur sowie ein gehakter Fisch wieder eingeholt werden kann. Hat ein kapitaler und kraftvoller Fisch gebissen, sollte die Rollenbremse geöffnet werden, so dass der Fisch bei einem bestimmten Zug Schnur von der Rolle ziehen kann, damit der Haken nicht aus dem Fischmaul ausschlitzt oder die Schnur reißt. Eine Angelmethode, bei der keine Angelrollen zum Einsatz kommen, ist beispielsweise das Stippfischen mit einer Kopfrute, wo die Schnur an die Rutenspitze geknotet wird.

Angelrollen - Was ist eine Stationärrolle?

AngelrollenDie Stationärrolle gehört wohl zu den beliebtesten Angelrollen, es gibt sie in verschiedenen Größen und Variationen und sie wird bei nahezu allen Angelmethoden im Salzwasser sowie Süßwasser eingesetzt. Die verschiedenen Stationärrollen unterscheiden sich einerseits durch ihre Bauweise und andererseits durch bestimmte Einzelteile, wobei das Rollenprinzip das gleiche bleibt. Diese Angelrollen besitzen eine stationäre Schnurspule, die längs zur Angelrute sitzt, was bedeutet, dass sie sich beim Werfen und Einholen nicht mit dreht, sondern fest stehen bleibt. Ein Rollenbügel sorgt dafür, dass sich die Angelschnur auf der Spule gut verlegt und keine Schnurperücken entstehen. Weiterhin verhindert er, dass die Angelschnur ungehindert von der Rolle springen kann, wobei er allerdings beim Wurf geöffnet werden muss, damit die Schnur frei abspulen kann. Ein Rotor, der beim Einholen die Spule umkreist und durch Betätigung der Rollenkurbel in Gang gesetzt wird, sorgt dafür, dass die Angelschnur aufgespult wird.

Angelrollen - Was ist eine Multirolle?

Multirollen gehören zu den Angelrollen, bei denen sich beim Auswerfen sowie Einholen des Köders die Rollenspule mit dreht, weil sie anders als bei Stationärrollen quer zur Rute steht. Die Angelschnur verläuft also stets parallel zum Rutenblank und wird nicht durch einen Rollenbügel umgelenkt. Anstelle des Rollenbügels besitzen Multirollen in der Regel einen Druckknopf unterhalb der Rollenspule, der mit dem Daumen betätigt wird und bei Bedarf Schnur frei gibt. Weiterhin besitzen diese Angelrollen auch keine Rollenbremse, wie man sie von Stationärrollen her kennt, sondern es befindet sich eine sogenannte Sternbremse meistens seitlich an der Rolle neben der Kurbel. Multirollen sind sehr stabil sowie robust gefertigt, so dass sie beim Großfischangeln im Süßwasser und Salzwasser verwendet werden. Dies ist beispielsweise beim Wallerangeln der Fall, wobei hier noch die hohe Schnurfassung einer dicken Angelschnur zu Gute kommt, und beim Meeresfischen, weil hier die Angeltechnik an sich vereinfacht wird und per Knopfdruck schnell Unebenheiten am Gewässergrund ausgeglichen werden können. Weiterhin werden kleinere Modelle dieser Angelrollen beim Spinnfischen und Vertikalangeln auf Hecht, Zander und Barsch eingesetzt, wobei es hier noch eine Unterform der Multirolle gibt, die sogenannte Baitcaster Rolle. Diese Multi besitzt zusätzlich noch eine Magnet- bzw. Köderbremse, so dass die Rolle auf das jeweilige Gewicht des Kunstköders abgestimmt werden kann und somit beim Wurf keine Schnurperücken entstehen.

Nach oben