Deadbait Rute

Deadbait Rute - Gute Deadbait Ruten, Raubfischruten, Hechtruten, Zanderruten & weitere Angelruten zum Angeln mit Köderfischen!

Deadbait Rute - Beim Angeln auf Raubfisch mit toten Köderfischen in Kombination mit Posenmontagen oder Grundmontagen entstehen oftmals schwere Gewichte, die mit einer Angelrute auf weite Distanzen geworfen werden. Daher haben wir in unserem Angelshop sehr gute Deadbait Ruten in verschiedenen Ausführungen, die für diese Angelmethoden entworfen wurden und den Kräften beim Ansitzangeln mit Naturködern standhalten. Ob Raubfischruten zum Hechtangeln oder zum Naturköderangeln auf Zander, bei uns im Shop könnt ihr eine passende Deadbait Rute für eure Angelzwecke auswählen.

Deadbait Rute - Was ist das für eine Angelrute?

Deadbait Rute - Diese Angelrute ist zum Raubfischangeln, hauptsächlich auf Hecht sowie Zander, und wurde für das Angeln mit toten Köderfischen oder Fischfetzen entwickelt. Sie wird in der Regel beim Wurfangeln bzw. Uferangeln eingesetzt und sollte daher Eigenschaften mitbringen, damit sich die schweren Raubfischmontagen samt Köder werfen lassen. Ist eine solche Rute zu weich, leidet nicht nur die Wurfweite darunter, sondern auch ein Anschlag kann auf große Entfernungen nicht bis zum Fisch gebracht werden. Daher besitzt eine Deadbait Rute einen gut aufgebauten Rutenblank, der gleichermaßen gut mit einer Posenmontage oder mit einer Grundmontage gefischt werden kann. Optisch fällt die Rute vergleichsweise dünn aus, wodurch man sich allerdings nicht täuschen lassen sollte, da eine Deadbait Rute in der Regel über genügend Power verfügt, um sehr gut mit toten Köderfischen angeln zu können. 

Deadbait Rute - Merkmale dieser Angelruten?

Deadbait RuteEine Deadbait Rute ist in etwa vom Rutenblank und der gesamten Aufmachung wie eine Karpfenrute konzipiert. Sie ist im Schnitt 3,60 lang, wodurch ein besseres Wurfverhalten gewährleistet wird, denn mit relativ langen Angelruten entsteht während des Wurfs eine bessere Hebelwirkung, wodurch sich die oftmals schweren Montagen, bestehend aus Blei und Köderfisch, weit werfen lassen. Daher sollte die Angelrute zudem ein angepasstes Wurfgewicht aufweisen, welches ungefähr bei 100g liegt, damit sie beim Wurf nicht bricht und den Ködergewichten standhält. Weiterhin ist der Rutenblank schnell und relativ steif, so dass sich die Ruten beim Wurf gut aufladen und sie die Raubfischmontagen auf weite Entfernungen katapultieren kann. Diese Eigenschaft ist auch später für den Anhieb wichtig, denn dieser muss meistens über weite Distanzen erfolgen und den Haken in das harte Hecht- oder Zandermaul eindringen lassen. Dabei sollte die Aktion trotzdem nicht zu hart ausfallen, damit später die Fluchten im Drill, beispielsweise mit einem großen Hecht, gut abfedern werden. Die Beringung fällt meistens recht groß aus, damit während des Wurfes weniger Reibung entsteht und auch weit entfernte Hotspots erreicht werden können.

Deadbait Rute - Was bedeutet die Testkurve der Raubfischrute?

Bei einer Deadbait Rute ist das Wurfgewicht oftmals nicht mit Gramm angegeben, sondern es steht eine lbs Angabe auf dem Rutenblank, die nicht etwa das Wurfgewicht wiedergibt, sondern die Testkurve ausdrückt. Die Testkurve einer Deadbait Rute besagt, wie viel Gewicht an die Angelrute gehängt werden muss, bis sie sich im 90 Grad Winkel biegt. Raubfischruten haben im Schnitt zwischen 2,75 und 3,25lbs, wobei die Zwischenschritte in 0,25lbs erfolgen. Ein lbs ist ein englisches Pfund und entspricht in etwa 454g. Wird das Ganze auf eine Deadbait Rute mit 3lbs umgerechnet, wären dies 1362g die es benötigt, um den Rutenblank um 90 Grad zu biegen. Trotzdem ist man in Bezug auf das Wurfgewicht noch nicht wirklich schlauer, denn mehr als ein Kilo Wurfgewicht würde sich nur sehr schwer glauben lassen. Allerdings lässt sich von diesem Wert das Wurfgewicht errechnen, indem die 1362g durch 16 geteilt werden, was etwas mehr als 85g wären, wobei allerdings noch ein 10%iger Sicherheitspuffer abgezogen werden sollte, so dass letztendlich ein Wurfgewicht von etwas mehr als 76g herauskommt.

Nach oben