Sbirulino

Sbirulino - Gute Sbirolinos, Wasserkugeln, Pilotkugeln, Forellenposen & Bissanzeiger zum Forellenangeln!

Sbirulino - Das Sbirolinoangeln ist eine sehr beliebte Angelmethode unter den Forellenanglern, die an Forellenseen sowie Forellenteichen eingesetzt wird. Bei uns im Angelshop haben wir sehr gute Sbirolinos in unterschiedlichen Größen und Gewichten sowie mit unterschiedlichen Sinkverhalten, die sehr gut zum Schleppfischen mit Forellenteig und Bienenmaden geeignet sind. Wir haben unter anderem schwimmende, schwebende sowie schnell sinkende und langsam sinkende Sbirolinos, so dass verschiedene Wassertiefen eines Forellengewässers nach Salmoniden abgesucht werden können. Weiterhin haben wir kleine und leichte Sbiros zum Forellenangeln in Forellenteichen bis hin zu großen und schweren Sbirolinos, die sich sehr gut zum Schleppfischen in großen Forellenseen anbieten. Bei uns im Angelshop könnt ihr einen sehr guten Sbirulino auswählen und auf euer Angelgewässer sowie auf eure Bedürfnisse beim Sbirolinoangeln abstimmen. 

Sbirulino - Was sind Sbirolinos?

SbirulinoSbirulino - Er wird hauptsächlich beim Schleppangeln am Forellenteich und Forellensee eingesetzt, wobei er auch zum Standangeln auf Forellen erfolgversprechend verwendet werden kann. Ein Sbirulino ähnelt im Groben einer Forellenpose und er besteht aus Kunststoff bzw. Glas. An einem länglichen Stab, der einen Schnurkanal aufweist, befindet sich wiederum an einer Seite ein olivenförmiges Gewicht, das als Wurfgewicht dient, allerdings nicht das Sinkgewicht darstellt. Aufgrund seines Eigengewichtes lässt sich mit einem Sbirulino eine große Wurfweite erzielen, wobei ein Sbirulino trotz seines relativ hohen Gewichtes von teilweise bis zu 60g eher langsam absinkt, wobei die Geschwindigkeit von dem jeweiligen Model abhängig ist. Hier gibt es schwimmende Sbiros, schnell und langsam sinkende Modelle sowie schwebende Sbirolinos, so dass mit einem geeigneten Model der Gewässergrund, das Mittelwasser sowie der Oberflächenbereich nach Forellen abgesucht werden kann. Weiterhin kann das olivenförmige Gewicht Dartpfeil ähnliche Flügel aufweisen, wodurch das Wurfverhalten stabilisiert und verbessert wird. Ein Sbirulino wird oftmals zum Distanzangeln an großen Forellengewässern eingesetzt.

Sbirulino - Wie sieht eine geeignete Forellenmontage aus?

Der Sbirulino wird mittels des Schnurkanals auf die Hauptschnur gefädelt, so dass sich das olivenförmige Gewicht später am Forellenwirbel befindet. Jetzt folgt eine Gummiperle, die als Knotenschutz dient, ehe der Forellenwirbel angeknotet wird. Hier bieten sich dreifach Wirbel an, die aus mehreren Gliedern bestehen und somit sehr beweglich sind, so dass einem Schnurdrall durch stark wirbelnde Köder vorgebeugt wird. Anschließend wird das Forellenvorfach samt Forellenhaken in den Angelwirbel eingehängt. Die Vorfachlänge sollte hier ungefähr zwei Meter betragen, damit der Köder weit genug hinter dem Sbirolino läuft. Als Forellenköder kommen die gleichen Baits in Frage, die auch beim normalen Schleppfischen und Tremarellaangeln eingesetzt werden. Forellenteig bzw. Forellenpaste oder Forellenpellets, die zu einem spinnerblattförmigen Köder geformt werden, und Bienenmaden sind wohl die gebräuchlichsten Köderarten. Wichtig ist auch hier, dass der Forellenköder rotiert und Schallwellen absendet, wodurch die Forellen zum Köder gelockt werden.

Sbirulino - Für welche Forellengewässer ist er geeignet?

Ein Sbirulino lässt sich an Forellenteichen sowie Forellenseen einsetzen und er findet sogar sein Einsatzgebiet beim Meerforellenfischen und Hornhechtangeln am Meer, wo er entweder mit Fliegen oder Fischfetzen eingesetzt wird. Allerdings wurde er zum Schleppfischen in großen Forellenseen entwickelt, wo teilweise weite Würfe mit feinen Forellenmontagen notwendig sind, um zum gewünschten Erfolg zu kommen. Aufgrund der kompakten Wurfgewichte lassen sich mit einem Sbirolino große Distanzen werfen und somit weit entfernte Hotspots befischen. Zusätzlich lassen sich durch seine Eigenschaften in Bezug auf das Sinkverhalten verschiedene Gewässertiefen sehr langsam befischen, ohne dass der Sbirulino samt Köder zu tief absinkt. Beim Schleppangeln im Forellensee kommen häufig Sbirolinos mit einem Gewicht von 15g bis 40g zum Einsatz, was von der jeweiligen Beschaffenheit des einzelnen Gewässers abhängig ist. Mittlerweile gibt es allerdings auch kleine Sbirulinos, die weniger als 10g wiegen und zum Schleppfischen in Forellenteichen entwickelt wurden. Mit ihnen ist es möglich, ein kleines Forellengewässer zu befischen und dabei sämtliche Gewässertiefen nach den Salmoniden abzusuchen.   

Nach oben